subnetTALK: Ramona Cidej und Conny Zenk: Mi 30.10.

STADTSYNAPSEN – GESCHLECHTSLOSE VEHIKEL – #FemNoise

(Vortragssprache: DE)

connyzenk.com

subnetTALK 2019 zum Thema „Maschinenkult“
Einblick und Dialog im Spannungsfeld: Kunst, Forschung, Technologie.
subnet 2019 Programm bis November

 

TALK

Wird die Glaubhaftigkeit von Robotern dadurch erreicht, dass sie vermenschlicht werden und auf Emotionen abzielen, so bietet uns das Fahrrad – eines von vielen Vehikeln – die Möglichkeit über Verlängerungen (der Beine, der Bewegung/en, der Kräfte und Linien) zu sprechen. Wir, sowohl das Fahrrad als auch die fahrenden Körper, benötigen die Interaktion, aber nicht das Fahrrad braucht uns oder wir das Fahrrad, denn im Moment wo wir uns zusammen schalten und zu einer besonderen Form von Bewegung werden, zu Geräuschen und zum Pulsieren mit und in der Stadt veranlasst werden fragen wir uns noch: Wo bleibt die Politik der Straßen, des Krächzens, der Tonhöhen und Tiefen und finden wir sie da, wo wir über die Geschlechtslosigkeit der Maschinen nachzudenken beginnen?

 

SPEAKER

Conny Zenk ist Medienkünstlerin und Performerin im Bereich der visuellen Musik. Sie arbeitet raumbezogen und im urbanen Kontext, forschend im Bereich Feminismus, Gender, Migration und Social Media unter Verwendung digitaler Interfaces, Gadgets und Sensorik. Ihr besonderes Interesse gilt der audio-visuellen Improvisation, sowie der Verbindung von Körper und Vehikel. Sie leitet und kuratiert die partizipative Veranstaltungsreihe RAD Performance. Seit 2013 entwickelt sie zahlreiche Erstaufführungen und Kooperationen im Bereich zeitgenössischer Performance, Aktivismus und urbaner Raumerkundung.

Ramona Cidej, Philosophin (*1986), lebt derzeit in Berlin und hat in Potsdam/Klagenfurt und Wien studiert. Einer kritischen und poststrukturalistischen Denktradition entsprungen, verfasste sie ihre Abschlussarbeit unter dem Titel „Kritische Denkspuren: Zur Frage des Körpers und der Materialität bei Judith Butler und Michel Foucault“. Aktuell befindet sie sich in einem, auf die Promotion vorbereitenden, performativen Research und beschäftigt sich mit dem Thema der Oralität. Hier steht die Distinktion von diskursiv und nicht-diskursiv im Vordergrund und ferner beschäftigt sie die Suche nach Grauzonen und Phasen der Ununterscheidbarkeit und Unentschiedenheit.

Bildcredit: Wong An Yu und Iona Tarchila

 

fb event

ORT
Center for Human Computer Interaction der Universität Salzburg
Techno 5, Jakob-Haringer-Straße 8, 5020 Salzburg

BEGINN
18:00

DAUER
eine Stunde – Imput ca. 20 min, Dialog ca. 40 min.

subnetTALK
Einblick und Dialog im Spannungsfeld:  Kunst, Forschung, Material.

subnetTALK ist ein offenes Dialogformat. subnet lädt Künstler*innen und Forscher*innen ein, einen Impuls zu Themen im Spannungsfeld Kunst, Material und Forschung zu geben. Dieser Impuls ist Grundlage für den folgenden Dialog. Beides – Impuls wie Dialog werden von FS1 aufgezeichnet und gesendet. Rüdiger Wassibauer moderiert den Dialog.

subnetTALK ist eine Kooperation zwischen dem Center for Human Computer Interaction (Uni Salzburg) und subnet.

Finde mehr Informationen zu unserem Programm unter: Maschinenkult 2/2: September bis November

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.